Tierwohl - Weniger Fleisch, mehr Leben - Greenpeace - Weniger Fleisch, mehr Leben - Greenpeace

Tierwohl

Ein Teil der Massentierhaltung beruht auf der Verabreichung von Hormonen, damit die Tiere so groß wie möglich werden. Diese Tiere haben ein kurzes Leben, denn sie werden so schnell wie möglich geschlachtet und auf den Markt geworfen.

Tierwohl

In der industriellen Fleischproduktion leben viele Tiere auf engem und unhygienischem Raum ohne Freiflächen und werden mit Antibiotika vollgepumpt, obwohl sie nicht krank sind – all das nur, um unseren Hunger auf Fleisch zu stillen.

Seit 1970 hat die Erde die Hälfte ihrer wilden Tierwelt verloren, aber ihre Nutztierpopulation verdreifacht.

Join the movement