Dänische Freiwillige malen tote Ferkel vor das Umwelt- und Lebensmittelministerium - Weniger Fleisch, mehr Leben - Greenpeace - Weniger Fleisch, mehr Leben - Greenpeace

Dänische Freiwillige malen tote Ferkel vor das Umwelt- und Lebensmittelministerium

  • activists
  • Aktivisten
  • Aktivistinnen
  • Danemark
  • Ferkel
  • pigs
  • Schweine
  • Umwelt- und Lebensmittelministerium

Dutzende Greenpeace-Aktivistinnen und Aktivisten malten tote Ferkel vor das Umwelt- und Lebensmittelministerium in Kopenhagen, um Minister Esben Lunde Larsen (Linke – Liberale Partei Dänemarks) zu einer Reduzierung der intensiven Fleischproduktion in Dänemark aufzufordern. Dänemark ist einer der größten Schweinefleischproduzenten weltweit. Das Land verursacht durch seine hohe Fleischproduktion große Umwelt- und Klimaschäden sowie Tierleid.

Schweine und Kühe sind für 18,2% der gesamten dänischen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Im Schnitt sterben in der dänischen Intensivtierhaltung 1.000 Ferkel pro Stunde als direkte Folge der Schweineproduktion für industrielle Großbetriebe. Eine dänische Zuchtsau bekommt im Durchschnitt 18 Ferkel pro Wurf, kann sich aber nur um ca. 12 davon kümmern. Deshalb stirbt rund jedes fünfte Ferkel, bevor es vier Wochen alt ist.

Weitere Neuigkeiten und Siege
  • In den eigenen vier Wänden

    Was du, deine Familie und deine Freundinnen und Freunde jetzt tun können

    Jetzt aktiv
  • Gemeinsam erreichen wir mehr

    Was du jetzt in deiner Gegend tun kannst

    Jetzt aktiv werden
  • Jetzt unterstützen

    Schon ein kleiner Beitrag kann vieles verändern

    Jetzt spenden